April 2018


Öffnungszeiten

März - November
Mo 10:00 - 18:00 Uhr
Di 13:00 - 18:00 Uhr
Mi-Sa 10:00 - 18:00 Uhr

Dezember - Februar
Mo

10:00
14:00
-
-
12:00
16:00
Uhr
Uhr
Di 14:00 - 16:00 Uhr
Mi-Fr

10:00
14:00
-
-
12:00
16:00
Uhr
Uhr
Sa 10:00 - 12:00 Uhr

Betriebsferien
08.-12.01.2018


Gutscheine


Piccenini's Gartenwelt Gutscheine



Piccenini's Gartenwelt Suche

Einen Moment...


Rosenschnitt und Pflege

 Wir bieten Ihnen auch in diesem Jahr wieder Kurse für Rosenschnitt und Pflege an. Folgen Sie einfach der Anmeldung. Wir freuen uns auf Sie.
 

April 2018
 Brief an den Frühling
Liebe Gärtnerinnen und Gärtner! Es löst sicherlich nicht...


Bodenmüdigkeit bei Rosen

 Quelle: Fachzeitung deutsche Baumschule 6/13 Letzte Seite: Empfehlung - Biodiversität wiederherstellen!
 
April 2018


Brief an den Frühling

 Liebe Gärtnerinnen und Gärtner!

Es löst sicherlich nicht immer Begeisterung aus, der Anblick des

kätzchenartigen Schneetälchenlebermooses, Hallers Apfelmoos, haarblättrigen Wimpermoos, Haarspitzen-Kurzbüchsenmoos, hängefrüchtigen Birnmoos, Haldanians Falschschlafmoos, einseitswendigen Verstecktfruchtmoos, umgekehrt eiblättrigen Glockenhut, hübschen Zwergschönschnabelmoos, zartgrünen Nacktmundmoos, firnisglänzenden Krückstockmoos, entferntblättrigen Geldbeutelmoos, vielgestaltigen Schattenschönschnabelmoos, Eichhörnchenschwanzmoos und so weiter…
.

Aber jetzt haben Sie zumindest ein paar freundliche Namen oder Bezeichnungen und Sie können bei Ihrem Lieblingsgärtner mit „Fachwissen“ glänzen wenn Sie Ihn um „spezielle Pflegehinweise“ Ihres Mooses fragen. Ich denke, Sie verstehen was ich damit meine.

Oder Ihr Nachbar ruft über den Gartenzaun: „Hey, hast Du auch so viel Moos im Rasen?“
„Welches meinst Du denn? Das entferntblättrige Geldbeutelmoos oder das Nacktmundmoos? Davon hatte ich einmal die besonders zartgrüne Spezies in den Beeten? Die ist äußerst selten!“

Könnte sein, daß er Ihnen freundlich mit dem Vertikutierer droht. Könnte aber auch sein, daß Sie ins fachsimpeln kommen über die etwa 1500 in Deutschland heimischen Moosarten.
http://www.moose-deutschland.de wäre da mein Tipp. Diese, noch recht bayrisch geprägte Institution würde sich sicherlich über ein paar echte Hanseaten freuen. Die Bayern haben mit gut 900 verschiedenen heimischen Moosarten allerdings auch deutlich die Nase vorn. Das spricht für Artenvielfalt, Weltoffenheit – dazu natürlich einen herzlichen Glückwunsch von der Küste.

Allerdings stelle ich mir gerade eine 50 Mann starke Exkursion der neugegründeten Regionalfachgruppe norddeutscher Moosfreunde durch die Vorgärten in Hamburg vor. Ein MOOSGARTEN könnte da doch wirklich überraschen. In Asien sind Moose ein sehr wichtiges Element in der Gartengestaltung. Als Standortbedingung ist hohe Luftfeuchtigkeit nötig, gerne etwas schattig und ein nährstoffarmer Boden. In der Kombination mit Sand, Kies und Fels setzt das frische Grün herrliche Akzente. Ist der moderne Kiesgarten somit nicht die Vorstufe zu den Moosgärten der buddhistischen Mönche? Ja, ich denke schon – und noch sind Moosgärten in Deutschland eher rar.

Ein Lösungsansatz für die vermoosten Rasenflächen wäre mehr Humus. Mehr Humus - mehr Wachstum bei Gräsern, den Rosen, den Stauden. Er verbessert jeden Boden. In ihm steckt so unglaublich viel Energie die sich sehen lässt! Schön zu erleben, wenn Sie den Kompost im zeitigen Frühling auf Ihrem Boden verteilen und es morgens noch daraus dampft. Oder wenn der Landwirt mit dem Miststreuer seine Bahnen zieht, an einem kalten Februarmorgen. Es ist durchaus möglich, daß ein Misthaufen oder ein Kompost sich sogar selbst entzünden.
Die Wärme entsteht durch die Verstoffwechselung der organischen Stoffe. Dies erledigen die Bakterien, dabei entsteht der Humus.

Oscorna hat dieses so wertvolle Prinzip der natürlichen Düngung aufgegriffen. In allen unseren Produkten zur natürlichen Pflanzenernährung befinden sich ein möglichst hoher Anteil pflanzlicher und tierischer humusbildender Stoffe. Der Prozess der Verstoffwechselung in Ihrem Boden sorgt für Wärme, Luft, Nahrung und Humus direkt an der Pflanzenwurzel, wie schön. Alle Vorteile für Sie und ein langes gesunde Pflanzenleben.Keine Angst, bei den von uns angegebenen Aufwandmengen besteht keine Gefahr der Selbstentzündung.

Haben Sie noch kurz Zeit für eine Anekdote?
Szene: Norddeutsche Kaffeetafel mit schöööön Butterkuchen. Anschließend Verköstigung des selbstangesetzten Pflaumenlikörs der Gastgeberin, Mettigel……. norddeutsches Ambiente eben.
Hinein in all das Gebrabbel, Geschnakke über Nachbarn, Gott und die Welt plötzlich im feinsten Plattdeutsch der Satz: „Dat ward ok mol Tied, dat wie mol richtig harden Frost kregen! Damit all di Lüüs und de ganzen anner Schietkrom kappott geihd. De Östers!“
Kurzübersetzung: Endlich, 15 Grad minus. Da erfrieren die ganzen Schädlinge!
Ich so tief aus der Ecke, in einem ausgesessenen Polstermöbel: „Tatsächlich! Alle? Und ausschließlich die Schädlinge? Die Nützlinge drehen die Heizung einfach höher oder wat?“

Für einen kurzen Moment schwiegen alle Münder, der Mettigel sah darin geradezu seine letzte Chance zur Flucht.
Da durchbricht Ingrid, die Gastgeberin, die Stille mit den Worten: „Na, Ihr Kloogschnakkers? Noch`n Lütt un Lütt?“

Bei allem Gerede über Nützlinge und Schädlinge und das Insektensterben. Bitte vergessen Sie nicht bei Ihrem gärtnern: Nützlinge brauchen Nahrung, das sind eben auch vielfach die Schädlinge, Nützlinge brauchen einen freundlichen Lebensraum, Nützlinge brauchen die richtigen Temperaturen und bestimmt auch mal ein Hotel.

Geradezu begeistert in diesem wilden, unberechenbaren Frühling haben mich unsere Iris reticula der Sorte ´Pauline`. Was diese hauchzarten Blüten so alles ertragen haben seit dem Januar bis heute, Anfang April. Eine unglaubliche Leistung. Sturm, Frost, Schnee, Eisregen, eiskalter Ostwind, Trockenheit, auftauen – einfrieren, Sonne – vielleicht finden Wissenschaftler darin evtl. den Wirkstoff gegen die Grippe.

Ich wünsche Ihnen einen munteren, ausgeschlafenen und gesunden Start in den Lenz.
Liebe Grüße in alle (Hoch) Beete, Kästen, Kübel, Aussaatschalen Norddeutschlands und an Ihren Lieblingsgärtner.
Er empfängt Sie dieses Jahr, mit Sicherheit, mit besonders großer Wiedersehensfreude.
Feiern Sie gemeinsam das Ende dieses langen Winters mit einem besonders ausgedehnten Besuch und großem Einkaufswagen.

Ihr
Gerhard Preuss